Wie werden die Skins erstellt?

 

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich denn die Skins erstelle. In erster Linie: per Hand. Es gibt doch aber das geniale Programm SkinIt von Luke. Warum also per Hand?

Weil, so genial wie das Tool auch ist, es nicht alle INI-Dateien berücksichtigt, bzw. nicht alle Einträge korrekt positioniert. Außerdem möchte ich selbst ausprobieren können, was alles möglich ist und mich hierbei nicht auf die Fähigkeiten eines Tools verlassen, welches vielleicht nicht alle Möglichkeiten umsetzten kann. Trotzdem habe ich es natürlich ausprobiert und finde es für für die meisten User genial. Respekt Luke.

Ich selbst öffne die INI-Dateien und versuche die entsprechenden Elemente in der Software zu identifizieren und zu modifizieren. In den INI-Dateien stehen die Positionen und Größen der verwendeten Grafiken und welche Grafik z.B. beim Erhalt des Fokus oder beim Drücken der Taste angezeigt werden soll. Die Dokumentation findet Ihr unter INI-Entschlüsselung.

Wenn die entsprechenden Einträge identifiziert wurden, geht das Experiementieren mit den Möglichkeiten los. Rund, eckig, abgerundet, Position, Größe usw. Im MN|5 handelt es sich dabei um ca. 400 Grafiken. In meinem Vario-Skin (sowohl Hoch- als auch Querdarstellung) stecken sogar 680 Grafikdateien. Jetzt ist vielleicht zu verstehen, warum meine Skins manchmal etwas mehr Zeit bei der Erstellung/Modifikation benötigen.

Bevor ich dann loslege, überlege ich mir oft erst mit Papier und Bleistift wie ich den Skin gerne hätte. Meist klappt das dann aber doch nicht. Wunsch und Möglichkeit sind zwei Dinge die ich bei NAVIGON noch nicht unter einen Hut bekommen habe. Hier zwei Entwürfsskizzen die ich für den MN|5 erstellt habe. Teile davon sind gerade noch in der Realisierungsphase.

Skin-Entwurf PDASkin-Entwurf PNA

Bis einschließlich MN|5 kann leider nur mit dem extrem platzverschwendenden BMP-Format gearbeitet werden. Ab der Version 5.2 müssen es sogar Hierdurch wird der Transparenz enge Grenzen gesteckt, denn NAVIGON nutzt die Farbe Rosa als Transparenzfarbe. Das aber nicht konsequent, was wieder zu Limitierungen führt. Überlagerungen von Grafiken ist meist auch nicht möglich, da die Reihenfolge der Überlagerung nicht verändert werden kann. Dies ist direkt im Code des Programms definiert und könnte nur durch Hacks geändert werden. Mit Hacks arbeite ich aber nicht und kann das auch niemand anderen empfehlen.

Ebenfalls in den INI-Dateien stehen die Informationen in welcher Reihenfolge die einzelnen Elemente aktiviert werden können, z.B. über die Navigationstasten des PDA/PNA.

Die Grafiken erstelle ich mit PaintShopPro. Die Admins von www.pocketnavigation.de haben ein Programm, mit welchem sie die von NAVIGON benutzte SFS-Datei erstellen können. Im Prinzip handelt es sich hierbei einfach nur um eine komprimierte Datei, einer ZIP-Datei vergleichbar. Hierdurch reduziert sich die Größe des Skins ohne den PDA/PNA speichermäßig zu belasten - und Speicher ist ja immer zu wenig vorhanden.

Einen Workshop möchte ich an dieser Stelle aber nicht aus dem Boden stanzen. Vielleicht wenn ich mal extrem viel Langeweile habe. Aber derzeit bin ich meilenweit davon entfernt.

Ich werde immer wieder gefragt ob ich denn nicht mal meine PaintShopPro-Dateien weitergeben kann, damit diese als Grundlage für eigene Skins genutzt werden kann. Meine Antwort lautet hierzu: NEIN. Der Grund hierfür ist aber hoffentlich akzeptierbar. Ich habe nicht einfach für jeden Button eine Datei, sondern nutze eine einzige Datei für alle Button's mit den gleichen Abmessungen. Den entsprechenden Button erstelle ich durch aktivieren oder deaktivieren einzelner Ebenen, bzw. durch Transparenzwerte. Ich müßte also auch eine Anleitung dazu schreiben wie welcher Button erstellt wird. Das ist mir aber zu mühsam.

Desweiteren habe ich in diesen Dateien nicht nur die Elemente des entsprechenden Skins, sondern meist auch nie veröffentliche Ideen mit drin. Diese will ich aber - und ich denke das ist verständlich - nicht weitergeben. Aus diesem Grund müßte ich sie aus den Dateien entfernen, also mal richtig aufräumen. Das liegt mir nicht. Darum gebe ich die Originaldateien nicht raus.

Das Ganze ist aber nicht weiter tragisch. MN4 und MN5 bevorzugen immer zuerst externe Grafiken ein, die sich im selben Verzeichnis wie die entsprechende SFS-Datei befinden. Sie müssen nur den gleichen Dateinamen haben, bzw. die INI-Datei mit der entsprechenden Grafik wird einfach entsprechend geändert. Schon kann mein Skin als Grundlage für eigenständige Skins dienen.

Ich bin auch Modifikationswünschen nicht immer abgeneigt, was man an der Vielzahl der Version 7 sehen kann. Das kann manchmal auch zum Fluch werden, denn man kommt ja nicht dazu neue Ideen auszuprobieren geschweige denn umzusetzten ;-)

Eine Anmerkung habe ich an dieser Stelle noch: ich mache das in meiner nicht gerade großzügig bemessenen Freizeit. Umsetzungen geschehen also nicht immer von jetzt auf sofort, denn ich möchte noch lange Teil meiner derzeitigen Familie bleiben.

nach oben

Copyright 2006 - © by Dali